An der Aude-Mündung – Drachen mit der Drohne fotografiert

Am Montagmorgen wird der Lockdown in Frankreich teilweise gelockert, d.h. ab dann dürfen wir uns wieder mehr als 10km bewegen. Wir haben schon heute unseren Stellplatz verlassen, vorher nochmals alle Tanks sowie Kanister gefüllt und sind an die Aude-Mündung gefahren, die luftlinienmässig ca. 6km entfernt liegt. Hier stehen wir auf einem öffentlichen Parkplatz neben einem Hafen, gratis und ohne Infrastruktur. Wir sind hier in den letzten vier Wochen mehrmals mit dem Velo gewesen und haben diesen Platz so gefunden. Neben uns zwei Schweizer Fahrzeugen hat es noch mehrere französische Camper, dies scheint eine Ausweichstelle zu sein, weil alle Stellplätze geschlossen sind.

Auch hier hat es einen riesigen Sandstrand, den mussten wir heute natürlich besichtigen und später noch mit Drohne sowie Drachen befliegen.

Beim Drachen fliegen resp. fotografieren probierten wir etwas neues aus: Wir starteten die Drohne und versuchten, den fliegenden Drachen aufzunehmen – ohne mit den Drachenleinen die Drohne zu berühren. Da die Drohne nur ein 24mm Weitwinkelobjektiv hat, muss man nämlich recht nahe ranfliegen…

Die Ausbeute war nicht sehr gross, deshalb noch ein paar Drachen-Bilder vom Boden:

Bettina war zwischendurch noch auf der Flussmohle, welche weit ins Meer hinausragt. Dort entdeckte sie zwei tauchende Fischer, die mit Harpunen ihre Beute jagten.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.