Die Schweiz im November – Wildhaus – 26.11.2020

Im dichten Nebel machen wir uns heute morgen auf die Suche nach Frischwasser. Das ist eigentlich nicht so schwierig in der warmen Jahreszeit, man findet immer irgendwo einen Brunnen oder Wasserhahn, an dem man sich bedienen kann. Nicht so im Winter: Aus Frostschutzgründen wird vielerorts das Wasser abgestellt. Heute hatten wir aber Glück und fanden sehr rasch einen kräftig fliessenden Dorfbrunnen, wo wir sogar nebenan parkieren konnten. Mit dem guten Gefühl eines vollen Frischwassertankes entflohen wir dem Nebel und fuhren wieder hoch nach Wildhaus. Bei wolkenlosem Himmel und sehr angenehmen Temperaturen wanderten wir hoch zum Bergrestaurant Gamplüt, bestaunten und fotografierten einmal mehr die wunderbare Bergwelt. Wir waren nicht allein, die Restaurant- Terrasse war sehr gut besucht und auch auf dem Wanderweg war einiges los. Übrigens: Gamplüt ist mit einer Seilbahn erschlossen, die nur mit Sonnen- und Windenergie betrieben wird, die beim Berghaus produziert werden. Um 12 Personen zu transportieren muss die Sonne 9 Minuten Strom produzieren.

Gamplüt Berghaus mit Wildhuser Schofberg im Hintergrund.
Blick Richtung Süden: Schneebedeckte Hänge und die Churfirsten von der Rückseite
Unterwegs…

Wieder zurück im Tal liessen wir bei untergehenden Sonne die Drohne steigen und sind begeistert vom Resultat.

Abendstimmung über Wildhaus (Panorama aus 13 Hochformat-Bildern, unterschiedlich belichtet)

Heute haben wir eine Ecke in Wildhaus gefunden, wo wir übernachten können.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.