Frankreich – Durch die Mitte Richtung Süden

Heute Morgen fahren wir weiter dem Doubs entlang, der immer noch Hochwasser führt und an vielen Orten über die Ufer tritt.

Auf der linken Seite der Brücke hat der Doubs kaum noch Platz;
wo das Flussbett und wo Überschwemmungsgebiet ist, erkennt man nicht mehr;
diesen Campingplatz lässt man besser links liegen…
… und auch diesem Parkplatz sollte man sein Fahrzeug nicht mehr anvertrauen
dies wäre ein Flugplatz kurz vor Besançon, jetzt eher etwas für Wasserflugzeuge.

Nachdem der Doubs in die Saône fliesst, sieht es nicht mehr ganz so strub aus. Wir fahren weiter Richtung Clermont-Ferrand, also Richtung «Mitte» von Frankreich. Dort herrschen Temperaturen um die 13.5°C und die Sonne scheint ein wenig, das ist doch schon etwas. Von dort geht es auf der kostenlosen Autobahn A75 Richtung Süden.

Unser Übernachtungsplatz liegt gleich neben dem Garabit-Viadukt, den Gustav Eiffel entwarf. Der Monsieur Eiffel, der später auch den Eiffel-Turm in Paris konstruierte. Die Bauarbeiten an diesem Eisenbahn-Viadukt starteten 1880 und 8 Jahre später fuhr der erste Zug darüber. Die Spannweite des Bogens beträgt 165m, die Gesamtlänge der Brücke 565m und die Höhe 122m. Damit war sie 25 Jahre die höchste Eisenbahnbrücke der Welt.

Der 565m lange imposante aber trotzdem filigrane Viadukt
Langzeitbelichtung mit 24mm Brennweite bei 8sec/ f10

Die Brücke wird in der Nacht beleuchtet, sieht wunderbar aus, trotz leichtem Nieselregen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.