Frühlings-Vollmond

Als wir vor einigen Tagen die teilweise wieder aufgebauten Windmühlen von Nissan-les-Enzerune mit dem Velo besichtigten, dachte ich mir, dass dies ein interessantes Motiv mit einem aufgehenden Mond sein könnte. Gestern Sonntag war wieder einmal Vollmond und einmal mehr wunderbares Wetter. Also fuhren wir mit Jupi, unserem Bimobil EX366, auf den Parkplatz unterhalb der Windmühlen. Der Frühlings-Vollmond stieg um 19:54 aus dem Mittelmeer, was wir aber wegen einem Hügel nicht sehen konnten. Die Sonne ging um 20:10 im Westen unter, einmal mehr glutrot.

Sonnenuntergang hinter Windkraftwerken

Die Frage war nun, wie schnell es dunkler würde und wie gut man den Mond sehen würde. Dank unserer App «Photopills» wussten wir genau, wo wir stehen mussten. Wegen des hügeligen Geländes konnten wir verschiedene Positionen ausprobieren, ein grosser Vorteil.

aus dieser Position leuchtet der Mond erst ganz schwach, es ist noch sehr hell…
… doch bereits einige Minuten später ist es genug dunkel, dass seine schöne gelbe Farbe zur Geltung kommt, hoffentlich rollt er nicht wieder unter…
… ups, fast hätte es den Mond aufgespiesst…
… hier ist er schon so hoch, dass er seine gelbe Farbe verloren hat;
Bettina, Aline und Christian vor dem immer noch rot leuchtenden Abendhimmel …
die andere Sicht;

Nach diesem Abend sind wir nun sicher, dass am nächsten Sonntag definitiv Ostern ist, eben der Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.