Gruisson

Heute stürmte es wieder stark. Als ich die Tagesgebühr für den Stellplatz bezahlte und eine Bemerkung darüber machte, wurde ich allerdings ausgelacht: «Dies ist nur ein schwacher Wind. Wenn es richtig stark stürmt, fliegt hier alles herum und man kann nur noch im Camper drinnen sein». Ok, dann hoffen wir, es kommt morgen nicht so weit, denn es sind Böen bis 100km/h angekündigt.

Zusammen mit Aline und Christian besichtigten wir heute die Altstadt von Gruisson, dessen Strassen einmal nicht im Schachbrettmuster angeordnet sind, sondern ringförmig um die auf einem Hügel liegende Burg Barbarossa herum. Wegen dem vielen Wind musste die Drohne allerdings am Boden bleiben. Trotzdem gelangen ein paar interessante Bilder:

Ruinen der Burg Barbarossa
Aussicht beim Aufstieg
Aussicht über die Dächer von Gruisson

Gruisson selbst liegt nicht am Meer, sondern ca. 2.5 km zurückversetzt und umgeben von Étangs, eine Art flacher Lagunen. Hier durch führte im Mittelalter auch der Schiffsverkehr nach Narbonne.

Fischerboot am Étang de Gruisson
«Museumsboot» im Vieux Port, also dem alten Hafen von Gruisson

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.