Putz- und Waschtag

Obwohl ja vielerorts geklagt wird, dass wir dieses Jahr einen eher kühlen April hätten, stimmt das für Saint-Pierre-La-Mer in Südfrankreich nicht. Gemäss Klimatabelle liegt die Durchschnittstemperatur tagsüber im März bei 14°C, im April bei 17°C sowie im Mai bei 20°C und die diesjährigen Temperaturen liegen so ziemlich in diesem Range. Weiter haben wir praktisch jeden Tag strahlenden Sonnenschein, also kein Grund um sich zu beklagen. Vor zwei Tagen hatten wir am Morgen einige Wolken, was uns die Gelegenheit gab, unseren Jupi wieder mal gründlich zu waschen und zu wachsen, soll das Jupiter-Rot unseres Bimobil EX366 doch noch lange glänzen.

Bettina am Finisch – Jupis Jupiter-Rot strahlt wieder;

Aber auch die Kleider kamen wieder einmal in die Waschmaschine und den Trockner. Die Sportkleider liessen wir allerdings an der Luft trocknen, zwischen zwei Bäumen war es gerade genug breit für unsere Ware.

Danach war dann wieder etwas mehr Bewegung angesagt und wir fuhren mit unseren Velos entlang der Aude. Das letzte Mal hatten wir hier eine Wildsau überrascht, hatten aber die Kamera nicht parat. Diesmal wären wir nun besser vorbereitet gewesen, sogar die Drohne hatten wir dabei, doch die Wildsau war nicht da.

die Aude, einige Kilometer vor der Mündung ins Meer;
auch hier hat es überall Reben…
… und am Wegesrand immer wieder schöne Blumen; hier der Boretsch, auch Gurkenkraut genannt…
… und hier blühender Holunder;

Und gestern war es wieder so warm hier in Südfrankreich, dass wir erneut draussen frühstücken konnten, diesmal sogar im T-Shirt. Bei Aline und Christian durfte sogar die Reisemaus rauskommen und die Sonnen geniessen.

Muserl, so der Name der Reisemaus, mal ganz gross im Bild…
… immer ganz feine Sachen auf dem Teller von Aline und Christian;
en Guete;

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.