Rund um den Tunnel von Malpas

Die letzten Tage haben wir weiter die Gegend um den Tunnel von Malpas erkundet und dabei zu Fuss einige Kilometer abgespult. Es war meist sehr windig und schwierig zum Fotografieren, deshalb haben wir auch einige Stunden mit unserem Lenkdrachen verbracht.

Erst seit gestern wurde der Wind etwas schwächer und das Fotografieren von Pflanzen wieder einfacher. Und seit gestern Dienstag sind auch Aline und Christian wieder hier, nachdem sie ein paar Tage weiter im Norden Verwandte besuchten. Wunderbar.

In einem früheren Beitrag habe ich schon über den bereits im Mittelalter trocken gelegten See «Étang de Montady» berichtet, hier zwei weitere Luftbilder:

das Zentrum genau von oben

Der Hauptentwässerungskanal führt noch unter dem Tunnel des Canal du Midi durch. Auf den diversen Spaziergängen haben wir viele Blumen entdeckt und mit Hilfe der App «Flora Incognita» bestimmt:

Milchstern
grosses Immergrün
Erdrauch im Gegenlicht
Was könnte denn das genau sein? …
… eine echte Quitte, die gerade bestäubt wird.
und hier eine Schwertlilie; es gibt ganz viele davon, doch die meisten sind noch geschlossen;
bei einer grösseren Wanderung um den ganzen Berg haben wir immer wieder Kakteen entdeckt;

Wenn man genau hinschaut und etwas Glück hat, entdeckt man auch einige Lebewesen.

zwei Hasen
hier habe sie mich gerade entdeckt und rennen weg
«irgend» eine Raupe
Schmetterling

Und eigentlich hatten wir bis jetzt jeden Abend einen super schönen Sonnenuntergang.

Was für eine wunderschöne Gegend!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.