Schleusentreppe von Béziers und abendliches Spektakel

Seit wir zum ersten Mal beim Canal du Midi waren wissen wir, dass es in Béziers eine grössere Anordnung von Schleusen gibt, eine sogenannte Schleusentreppe. Gemäss vielen Beschreibungen sollen es neun Schleusen sein, wir zählten allerdings nur acht. Davon werden allerdings für den Canal du Midi nur sechs Stück genutzt, die zwei weiteren gehören zu einem Seitenarm in den ehemaligen Industriehafen «Port Notre-Dame» und dort am Ende habe ich auf der Karte eine weitere Schleuse entdeckt, die dann in den Fluss L’Orb führt, vielleicht ist dies ja die neunte Schleuse?

Aber auch sechs Schleusen hintereinander sehen immer noch beeindruckend aus. Leider ist das Gebiet um diese Schleusentreppe eine Flugverbotszone für Drohnen, was wir natürlich respektierten.

Schleusentreppe von oben nach unten…
und hier ein abfotografierter Plan; links ist oben, nach rechts geht es runter; die zwei Schleusen auf der rechten Seite werden nur zum Absenken in den dunkelgrünen Seitenarm genutzt;
eigentlich wären die Schleusen seit gestern offen, ein fahrendes Boot haben wir allerdings noch nicht gesehen;

Nach der Schleusentreppe führt der Kanal weiter und fliesst dann in einer riesigen Brücke über den Fluss L’Orb. Also eine Brücke, die voll mit Wasser ist und darüber fahren die Boote; zusätzlich hat es auf beiden Seiten noch Wege für Fussgänger und Velofahrer – alles sehr imposant.

Panorama der Kanalbrücke über den Fluss L’Orb;
auch nach der Kanalbrücke und zwei Schleusen tiefer gibt es wieder einen Seitenarm zum Fluss L’Orb;
Hausboot am Canal du Midi bei Colombiers;

Wir waren heute einmal mehr mit dem Velo unterwegs. Unser Stellplatz in Béziers liegt zwischen dem Canal du Midi sowie dem Fluss L’Orb und so fuhren wir zuerst eine längere Strecke dem Kanal entlang. Genau genommen bis zum Kanal-Tunnel in Malpas, wo wir noch einen interessanten Stellplatz zum Übernachten besichtigten.

Von dort ging es dann quer über das Land weiter, leider bei recht kühlem und windigem Wetter. Nach 53km kamen wir wieder bei unserem Jupi an und kochten uns als erstes eine heisse Bouillon, bevor es unter die heisse Dusche ging.

Jeden Abend erleben wir hier am Stellplatz in Béziers ein riesiges Spektakel: Hunderte wenn nicht sogar tausende von Vögel fliegen in der Dämmerung hier durch die Lüfte um auf den immer gleichen vier Bäumen zu übernachten. Nach etwa dreissig Minuten ist Ruhe und man hört nur noch vereinzeltes Vogelgeschnatter. Am Morgen kurz vor Sonnenaufgang gibt es dann wieder ein grosses Geschnatter, bevor sie in Gruppen losfliegen.

während der Abenddämmerung: Ein Himmel voller Vögel…
… ob sich da keine zwei in der Luft berühren?

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.