Tour de Ski – Kälteunempfindlich

In der ersten Hälfte der Nacht schneite es etwas, in der zweiten Hälfte war es klar und sehr kalt, wir schätzen mindestens -15°C. Wir entdeckten zum zweiten Mal nach Kandersteg, dass das Kaltwasser nicht floss, Warmwasser kein Problem. Letztes Mal dachten wir, es liege am Mischer, doch als ich diesen heute untersuchte war er schön warm. Bimobil muss die Kaltwasserleitung unsers Jupi auf dem Weg zu diesem Mischer an einem ungünstigen Ort verlegt haben, denn das Kaltwasser in der Dusche funktionierte einwandfrei. Wie beim letzten Mal funktionierte es nach dem Abwaschen des Frühstücks wieder.

Erneute erfreuten wir uns am strahlend blauen Himmel, einfach genial. Wohl zum x-ten Mal erfreuen wir uns am Anblick der weiss verschneiten Berge vor dem blauen Himmel, davon können Bettina und ich einfach nicht genug bekommen.

sehr kalter Morgen

Auch auf der Loipe lief es gut und wir gaben beim Skaten noch einmal alles, ich legte über 30km zurück bei fast 500 Höhenmetern und hatte am Schluss das Gefühl, dass es noch ewig so weiter gehen könnte.

Immer Samstags und Sonntags sieht man hier in Les Mosses vierbeinige Gesellen, die wohl auch nie genug bekommen können, Huskies, die Hundeschlitten ziehen. Und im Gegensatz zu uns (und unserem Jupi / Bimobil EX366) scheinen sie absolut kälteunempflindlich zu sein.

Nach intensiven drei Wochen auf unseren Skatingskieren brauchen nun aber unsere Muskeln dringend etwas Erholung, auch ist der Wetterbericht für die nächsten Tage schlecht. Deshalb verlassen wir morgen Montag Les Mosses und fahren für eine Weile ins Unterland.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.