Tour de Ski – Wintercamping Kandersteg

Das Aussenthermometer von Jupi zeigte heute Morgen in Kandersteg -2°C an. Wir wissen aber, dass dieser Wert im Winter immer zu hoch ist, deshalb legten wir unser Kühlschrankthermometer nach draussen, welches um 9 Uhr -9°C anzeigte…

Beim Wintercamping müssen wir am Morgen immer gut lüften, damit die Feuchtigkeit raus gehen kann. Wie in unserem Erfahrungsbericht erwähnt, sammelt sich an vielen Ecken und Enden Feuchtigkeit, am meisten natürlich an den Fenstern und wie ebenfalls im Beitrag erwähnt im Alkoven, der nicht isoliert ist. Heute dann die Überraschung: Das Kondeswasser im Alkoven war gefroren, d.h. es war auch dort unter Null.

feuchter Alkoven

Apropos Lüften bei tiefen Minustemperaturen: Wenn man die geöffneten Fenster vor dem Schliessen nicht gut trocknet, so gefrieren sie danach am Gummi fest und man kriegt sie fast nicht mehr auf. Diese Erfahrung machten wir schon mehrmals…

Gegen zwölf Uhr kam hier aber die Sonne hinter den Bergen hervor, welche rasch alles etwas aufwärmte. Das Panorama heute war wieder umwerfend, einfach genial.

eingefrorene Wasserfälle
Loipe fast für uns allein…

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Patrick Corminboeuf sagt:

    Bonjour Reto et Bettina,
    magnifique endroit hivernale
    Pourquoi vous n’isolé pas l’alcove de la Bimobil ?

    merci
    Patrick

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.