Velotour mit Hindernissen

Am Morgen kontrollierten wir nochmals die Dichtheit unserer Pumpenreparatur – immer noch alles dicht. Ich schraubte dann alles wieder fest und verschloss das Ganze, ab jetzt werden wir den «Flick» nicht mehr alle 12 Stunden kontrollieren, unsere Reparatur scheint zu halten. Aber zurück in der Schweiz werden wir die Membrane resp. den ganzen Druckwasserschalter natürlich austauschen.

Da auch heute das Wetter wieder sehr schön war, blauer Himmel und wohl um die 15°C, entschlossen wir uns zu einer weiteren Velotour. Es ging zuerst ein paar Kilometer auf einem Bahndamm bevor wir davon abzweigten und ein paar Hügel mit um die 200 Höhenmeter in Angriff nahmen. Einmal mehr auch auf den «Hauptstrassen» kaum Verkehr, was will man da als Velofahrer noch mehr?

Strasse alleine für uns
Mittagsrast in Alaigne

Unterwegs blühten viele Bäume, manchmal ganze Alleen:

Der Rückweg sollte wieder auf zu einem Veloweg umgebauten Bahndamm vonstatten gehen. Während in der App «Pocket Earth» der Veloweg bereits als solcher bezeichnet war, ist in der App «Locus Map» immer noch ein Bahngeleise eingezeichnet, allerdings nur gestrichelt. Was uns wohl erwarten würden?

der Veloweg ist erst in Bau und soll über 5 Millionen Euro kosten, bezahlt von Frankreich mit Unterstützung der EU
leider noch gesperrt

So nahmen wir halt die Hauptstrasse für die letzten Kilometer von unserer heute über 53 km langen Tour.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.